MallorcaMallorcas schönste Städte und Dörfer

Ab in die Berge zu den malerischsten Ortschaften

Ähnliche Beiträge

Unternehmen Sie eine Tour durch die Berge Mallorcas und erkunden Sie die stimmungsvollen Städte und Dörfer der Insel mit ihren verschlungenen Gassen, historischen Kirchen und lebhaften Plätzen.

 

Deià

Deià ist eine charmante, abgeschiedene Kleinstadt und seit jeher ein Magnet für internationale Künstler. In den letzten 100 Jahren besuchten Schriftsteller, Künstler und Musiker diese verschlafene Enklave mit ihren wunderschönen Ausblicken, antiken Steinhäusern und ihrem idyllischen Lebensrhythmus. Der Poet Robert Graves lebte von 1929 bis zu seinem Tod 1985 in Deià und sein Wohnhaus ist nunmehr ein Museum. Deià liegt in einer Schlucht am Fuß des Berges Teix und somit nur einen 30-minütigen Fußmarsch von der kleinen Bucht Cala Deià entfernt. Hier tanken Sie Sonne, bevor Sie die erstklassige, mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Küche des Restaurants Es Racó d’es Teix genießen.

 

Fornalutx

Fornalutx wird regelmäßig zum schönsten Dorf Spaniens gekürt und ist besonders bei Auswanderern beliebt, die sich auf der Insel niederlassen. Die traditionellen Steinhäuschen, die die gotische Kirche umgeben, das beeindruckende Rathaus und die Mandelbäume und Zitronenhaine sorgen für eine friedvolle und besondere Atmosphäre. Suchen Sie sich einen freien Platz in einem Café auf der Plaça d’Espanya und gönnen Sie sich ein traditionelles Pa amb oli (eine geröstete Brotscheibe mit Knoblauch, Tomaten und Olivenöl). In einem der geschmackvollen Geschäfte finden Sie anschließend sicher ein kleines Kunstwerk oder Handwerksstück als Souvenir. Die Ortschaft liegt ca. 6 .km östlich von Sóller. Beide Orte sind durch zahlreiche Fuß- und Wanderwege miteinander verbunden.

 

Banyalbufar

Die klippenseitigen Terrassen mit durchgängigen Steinmauern prägen das Bild von Banyalbufar. Es scheint, als würden die Häuser auf den steilen Klippen über dem Mittelmeer hin- und herschwanken. Auf den Terrassen wachsen Olivenbäume und Wein. Banyalbufar wurde ursprünglich von den Mauren bewohnt und blickt mit seinem raffinierten Bewässerungssystem auf ein reiches landwirtschaftliches Erbe zurück. In dieser im Nordwesten von Mallorca gelegenen Ortschaft erwarten Sie schmale Gassen, unglaubliche Ausblicke und großartige Wander- und Fahrradtouren.

 

Valldemossa

Frédéric Chopin ernannte einst Valldemossa zum schönsten Ort der Welt. Die traditionsreiche mallorquinische Stadt, versteckt in einem Tal der Serra de Tramuntana, bietet seinen Besuchern ein honigfarbenes Durcheinander aus Häusern um das sich auf einem Hügel thronende Kartäuserkloster.

Erkunden Sie die verwinkelten Gassen aus Kopfsteinpflaster und mit Blumentöpfen dekorierten Straßen. Genießen Sie eine Auszeit in den niedlichen Cafés und Restaurants oder besuchen Sie die Kunstgalerien, die Valldemossas Schönheit offenbaren. Das Kloster ist auf jeden Fall einen Besuch wert (hier wohnte Chopin 1839). Erkunden Sie dabei die Kreuzgänge, die Kirche und die alte Klosterapotheke.

 

Sóller

Sóller liegt im Herzen von Mallorcas Orangental im felsigen Nordwesten und ist umgeben von schier unendlichen Zitrushainen. Die prächtige Kirche Sant Bartomeu dominiert das Bild der Stadt, die mit reizenden Stadthäusern und eleganten Boutiquen durchzogen ist. Die traditionelle Holzstraßenbahn verbindet die Innenstadt mit Port de Sóller, dem malerischem Nachbarort, in dem Segelboote sanft auf dem glitzernden Meer wanken. Spazieren Sie die Promenade entlang und genießen Sie die Atmosphäre und Tapas bei Sonnenuntergang mit Panoramablick oben auf den Klippen im Es Fanals im Jumeirah Port Soller Hotel and Spa. Von Sóller aus erreichen Sie nach einer 6 km langen Wanderung die malerische Ortschaft Fornalutx.

Jumeirah Port Soller_16-9

 

Das Jumeirah Port Soller Hotel and Spa bietet einen idealen Standort in der Region von Port de Sóller und ist perfekt, um die umliegenden Ortschaften zu erkunden.