ChinaEin Reiseführer zum purpurnen Berg von Nanjing

Im ruhigen Park der alten Hauptstadt voller Wunder aus der Kaiserzeit könnten Sie ganze Tage verbringen

Ähnliche Beiträge

Nanjing wird auch als „Stadt der Herrscher“ bezeichnet – ein Ort, an dem die Magie der alten chinesischen Dynastien noch deutlich zu spüren ist. Außerhalb des östlichen Zhongshan-Tores der alten Hauptstadt erhebt sich der steile Zijinshan oder Purpurberg mit seinen von sonderbarem Nebel umgebenen Gipfeln, die bei Tagesanbruch und in der Dämmerung in purpurne und goldene Farbtöne getaucht werden. 

Das ehemalige Verteidigungssymbol der Stadt verbirgt auf seinen bewaldeten Abhängen heute Tempel, Mausoleen und Observatorien. Der Berg ist die letzte Ruhestätte für Herrscher und Helden aus zehn kaiserlichen Dynastien, stellt ein wichtiges ökologisches Monument dar und ist zudem eine geheiligte Pilgerstätte.

 

Eintauchen in die Natur

Malerische Naturpfade führen die Hänge des Purpurberges von Nanjing hinauf und bieten zahllose Möglichkeiten zum Erforschen und Entdecken von Sehenswürdigkeiten wie Steinreliefs, Skulpturen und Grabstätten. Die dicht bewaldeten Hänge erstrecken sich fast 450 m über der Stadt und verbergen sowohl natürliche als auch vom Menschen gemachte Wunder – von den stillen Quellen des Black Dragon Pools bis zur Skulptur des weißen Wolkenpavillons. Auf Ihrer Wanderung haben Sie mehrere Möglichkeiten einen gesunden Snack zu sich zu nehmen, wobei das vegetarische Restaurant im Linggu-Tempelkomplex zu den besten zählt.

Bei längeren Wanderungen sollten Sie bequeme Schuhe tragen oder Sie mieten sich ein Fahrrad über eine Bike-Sharing-App und fahren auf den von über 600 verschiedenen Pflanzenarten gesäumten Pfaden den Berg hinauf. Im Frühling bedecken die bunten Pflaumenblüten die Berghänge, während der Herbst Blätter in üppigen Gold- und Brauntönen bringt.

Jumeirah Nanjing Purpurberge2_16-9

 

Lernen Sie etwas über chinesische Geschichte

Der Purpurberg ist eine Fundgrube voll chinesischer Relikte und bedeckt von kulturell bedeutenden Stätten. Die bekannteste ist das große Mausoleum von Sun Yat-Sen, entworfen im frühen 20. Jahrhundert von dem Architekten Lu Yanzhi. Gelegen am Fuße des zweiten Berggipfels – mit einer riesigen Steintreppe, die zur Haupthalle führt – ist dies diese letzte Ruhestätte, ein Ziel für viele Pilgerreisende.

Der Toutuo-Kamm ist eine gekrümmte Bergfalte, die zum Hauptgipfel des Bergs führt, von wo aus sich ein stimmungsvoller Blick über historische Wahrzeichen hinweg bietet, die sich über sechs kaiserliche Dynastien zurückverfolgen lassen. Der Linggu-Tempel befindet sich an der östlichen Seite und das Ming Xiaoling Mausoleum – eine UNESCO-Weltkulturerbestätte – liegt halb verborgen auf der westlichen Seite. Das von Bäumen umgebene Mausoleum zählt zu den größten kaiserlichen Grabstätten in ganz China und ist die letzte Ruhestätte des ersten Ming-Herrschers, von der man sagt, sie sei ein ruhiger Zufluchtsort vor bösen Geistern. Hier finden sich zahlreiche Pavillons und Höfe, umgeben von ruhigen Spazierwegen wie dem Heiligen Weg, an dem entlang Elefanten aus Stein stehen.

Jumeirah Nanjing Purpurberge_16-9

 

Erkunden Sie die Sternwarte am purpurnen Berg

Das Observatorium am purpurnen Berg wurde 1934 erbaut und beherbergt eine Sammlung von Kuppelteleskopen sowie Forschungseinrichtungen und ist die Geburtsstätte der modernen chinesischen Astronomie. Hier, unter einer Reihe von riesigen Bäumen, finden Sie sowohl hochmoderne Instrumente als auch antike Apparate, die hunderte Jahre in die Zeit der Qing- und Ming-Dynastien zurückreichen. Das Observatorium liegt in einem wunderschönen Botanischen Garten, der Heimat von rund 3.000 Blumenarten, die häufig einzigartige medizinische Eigenschaften aufweisen. Während Sie den Garten erkunden, halten Sie nach der Statue von Li Shizhen Ausschau, der weithin als Vater der chinesischen Botanik anerkannt ist.

 

Übernachten Sie im exklusiven Jumeirah Nanjing, um die Stadt zu erkunden und die Mysterien des Purpurbergs zu erforschen.