CHINADas Land von Fisch und Reis: unsere Tipps zu den kulinarischen Genüssen der Jiangsu-Küche

Nanjing ist die Heimat der köstlichsten Gerichte Chinas

Ähnliche Beiträge

Gesegnet mit fruchtbarem Ackerland, umgeben von zahlreichen Seen und Flüssen, zählt die chinesische Provinz Jiangsu zu der Region die auch als das „Land von Fisch und Reis“ bezeichnet wird. Als solche haben diese Segnungen der Natur dazu beigetragen, dass hier eine der verlockendsten regionalen Küchen des Landes entstanden ist. Besuchen Sie die historische Hauptstadt Nanjing und genießen Sie die köstlichsten Beispiele. In unseren Tipps stellen wir Ihnen die Gerichte vor, die Sie sich keinesfalls entgehen lassen dürfen.

 

Die Geschichte

Die Küche von Jiangsu nahm ihren Anfang während der Qing-Dynastie. Köche bereiteten damals Festessen mit Wild, Fisch und Spanferkeln für die Herrscher und wohlhabenden Salzhändler zu. Das präzise Hacken, aufwändige Kochmethoden und die raffinierte Präsentation waren die Grundlagen dieses neuen kulinarischen Stils.

Knödel Nanjing

 

Die Zutaten

Jiangsu liegt am Ostchinesischen Meer, was die große Auswahl an frischen Meeresfrüchten auf den Speisekarten erklärt. Mandarinfisch, Haifischflossen und Krabbenmuscheln sind Hauptbestandteile der Küche von Jiangsu, veredelt durch einheimische Gewürze wie Chilipulver, Lotuswurzel und Bambusschoten.

Ein altes Sprichwort in Nanjing lautet: „Ohne Ente ist es keine ordentliche Mahlzeit.“ Der Legende zufolge ließ der Herrscher der Ming-Dynastie, Zhu Yuanzhang, alle Hähne schlachten in dem Versuch, die Lärmbelästigung in der Stadt in den Griff zu bekommen. Kurz danach wurde die Ente zum Geflügel der Wahl. Reis und Nudeln sind die Grundnahrungsmittel der Küche von Jiangsu, außerdem zählen dazu Gemüsesorten wie Wasserkastanien und Taro. Die meisten Zutaten werden fein gehackt, anschließend verrührt, geschmort, gedünstet und bis zur Perfektion gekocht. Das Resultat ist eine vielfältige Küche, die trotz ihrer Fülle erfrischend seidig und leicht daherkommt.

Gesalzene Ente, eine Spezialität in Nanjing

 

Die besten Gerichte

Eine regionale Delikatesse, deren Zubereitung sich über zwei Tage zieht, ist die legendäre gesalzene Ente von Nanjing. Eine Köstlichkeit, die sich perfekt zum Teilen eignet. Das Fleisch wird in Szechuanpfeffer und Salz mariniert, bevor es in einem Fond, bestehend aus 12 verschiedenen Bestandteilen, darunter trockene Zitronenraspel und Lakritzwurzel, gekocht wird. Für eine unvergessliche kantonesische Variante probieren Sie die knusprig gebratene Ente im Lu Chao.   

Eine weitere Speise, die Sie unbedingt probieren sollten, ist der farbenfrohe süß-saure Mandarinfisch. Er wird sorgfältig in ein Gittermuster geschnitten, so dass das Fleisch auffächert, anschließend in einem Wok scharf angebraten und in der Regel mit Shrimps, Nüssen und Champignons serviert. Das Endprodukt ist ein echtes Meisterwerk der Küche von Jiangsu. Wenn Sie mutig sind, probieren Sie Entenblut und Fadennudelsuppe, weitere Lieblingsgerichte in Nanjing. Ehemals als „Arme-Leute-Essen“ bezeichnet, enthält diese Brühe Entenblutwürfel, Tofu, Shrimps und Innereien.

Nanjing - Jumeirah Nanjing Lu Chao Restaurant_16-9

 

Wo in Nanjing die Jiangsu-Küche serviert wird

Der beste Weg, um die Küche von Jiangsu zu entdecken, sind die Pavillons und Restaurants am Fluss Qinhuai im lebhaften Viertel Fuzimiao. Gehen Sie ins Qinhuai Renjia und genießen Sie das dortige Highlight, die 8 Schätze von Qinhuai. Dieses Arrangement umfasst acht klassische Köstlichkeiten, darunter gehackter Tofu in einer Hühnerbrühe, serviert mit Sesampfannkuchen und in der Pfanne gebratene Rindfleischknödel mit Rindsuppe. Die zahlreichen Straßenhändler von Nanjing sind ebenfalls exzellente Anlaufstellen für die Lieblingsgerichte von Jiangsu.

Fluss Qinhuai

 

Genießen Sie das kulinarische Angebot Nanjings bei Ihrem Aufenthalt im  Jumeirah Nanjing am Ufer des Jangtse.