DubaiVIP-Behandlung in den Royal Residences des Jumeirah Zabeel Saray

Wir heben Gastfreundschaft auf die nächste Stufe

Ähnliche Beiträge

Vom Auspacken des Gepäcks für unsere Gäste über die Vorbereitung des perfekten Heiratsantrages bis hin zum Besorgen schwierig zu beschaffender Dinge: Für Rahul Gupta sind dies die täglichen Aufgaben als Villa-Manager für die Royal Residences im Jumeirah Zabeel Saray.

Er stellt sicher, dass vom ersten Moment an bis zur Abreise kein Wunsch eines Gastes unerfüllt bleibt und dass das Personal im Zabeel Saray jederzeit bereit ist, mehr zu tun, als es die Pflicht verlangt.

„Sobald ein Gast in der Royal Residence eintrifft, wird er direkt zur Villa begleitet und dort ganz privat eingecheckt“, erklärt Gupta.

Gäste können aus drei verschiedenen Typen von Villen wählen – Strand, Lagune oder Strandpromenade. Jede Unterkunft bietet dabei einen ganz individuellen Stil und eigene Besonderheiten. In der Villa befinden sich private Pools, ein Gemeinschaftspool (mit 4.400 m² einer der größten in den VAE), eine Küche, vier bis fünf Schlafzimmer mit angeschlossenem Bad, ein Fitnessstudio, ein Angestelltenzimmer, eine Garage, begehbare Kleiderschränke sowie luxuriös ausgestattete Jacuzzi-Bäder. Die größten Villen verfügten sogar über einen Aufzug.

Der wunderschöne Wohnbereich der Residenzen wurde mit eleganten Möbeln wie aus dem Osmanischen Reich eingerichtet, einschließlich türkischer Motive, einem satten, dunklen Holzparkett, kostbaren Textilien und herrlichen Gold- und Elfenbeintönen.

Nach dem Einchecken genießen Sie den erstklassigen Service des Zabeel Saray-Teams, der dem wunderschönen Interieur in nichts nachsteht. Zu den Wünschen unserer Gäste gehören alltägliche, aber auch herausfordernde Dinge, an die sich Gupta während seiner sechsjährigen Tätigkeit in den Villen gerne zurückerinnert. „Ich musste für einen Gast schon einmal im Sportgeschäft ein Laufband besorgen, und ich erinnere mich auch, dass ich von einem Gast gebeten wurde, die Villa am Tag des Eincheckens komplett mit brandneuen Möbeln auszustatten.“

Gupta und sein Team errichteten und schmückten auch schon einmal einen herrlichen Pavillon am Strand für den ultimativen Heiratsantrag, ein anderes Mal durchkämmten sie jeden Winkel Dubais auf der Suche nach dem usbekischen Lieblingsgericht eines Gastes.

„Wenn ein Gast eine Bitte an uns richtet, sagen wir niemals nein. Ich erinnere mich, dass der Ehemann einer Urlauberin gerade bei schlechtem Wetter am Flughafen Dubai angekommen war und sie in ihrer Villa auf ihn wartete. Die Straßen auf der Jumeirah Palme waren wegen Überschwemmung gesperrt worden, was es für ihren Mann unmöglich machte, zum Hotel zu gelangen. Die Dame rief ihren Butler an (der eigentlich gerade seine Schicht beendet hatte und bereits nach Hause gegangen war) und sagte: „Schauen Sie doch bitte, was Sie tun können“.

„Entschlossen, dieser Bitte nachzukommen, entwickelte der Butler einen Plan. Zunächst nahm er ein Taxi zum Flughafen, um den Gast abzuholen, und begleitete ihn bis zur Einfahrt der Jumeirah Palme, wo beide feststellen mussten, dass die Straße immer noch gesperrt war. Sie nahmen schließlich die Monorail, die entlang dem Stamm der Palme fährt. An der gewünschten Station angekommen, liefen sie über eine Stunde lang zu Fuß, bis sie endlich die Royal Residence und die erstaunte Frau des Gastes erreichten. Das ist nur ein bemerkenswertes Beispiel für einen Butler der Royal Residence auf seiner Mission, einen Schritt weiter zu gehen, als es nötig wäre.“

Üppige Vegetation im Garten der Royal Residence mit Meerblick im Jumeirah Zabeel Saray