RestaurantsEntwicklung Dubais zu einem kulinarischen Reiseziel

Es ist das erklärte Ziel unseres Chief Culinary Officer, Dubai in ein gastronomisch reizvolles Reiseziel zu verwandeln

Ähnliche Beiträge

Unter der Leitung unseres leitenden Chief Culinary Officer und globalen Gastronomieexperten Michael Ellis entwickeln sich die Hotels von Jumeirah zu renommierten Adressen für Feinschmecker.

Ellis, der ehemalige Leiter der Guide Michelin mit seinen prestigeträchtigen Restaurantauszeichnungen, möchte die Messlatte für das gastronomische Angebot bei Jumeirah anheben und einzigartige gastronomische Adressen schaffen, die Kenner aus aller Welt anziehen. 

Chief Culinary Officer Michael-Ellis Murrindie

 

„Die Menschen kommen aus vielerlei Gründen nach Dubai: Der garantierte Sonnenschein, die gute Erreichbarkeit und die Sicherheit“, erklärt Ellis. „Aber soweit ich weiß, kommt nicht ein einziger von diesen Gästen allein wegen eines bestimmten Restaurants hierher. Paris, London, New York, Hongkong, Singapur, Rio oder Tokio werden von vielen Menschen allein für ein Essen in einem ganz bestimmten Restaurant aufgesucht.“

Nach Ellis' Plänen soll sich dies schon bald ändern. „Wir wünschen uns, dass die Menschen nur wegen eines bestimmten Restaurants nach Dubai kommen. Um dies zu erreichen, braucht es Köche, die in der Lage sind, absolut einzigartige Gerichte zu kreieren.“ 

Seine kürzliche Rekrutierung zweier Michelin-Sterneköche ist Teil dieses Plans. Francky Semblat und Kim Joinié-Maurin haben die Leitung der Restaurants Al Muntah und Skyview im Burj Al Arab übernommen. Für Ellis sind diese Ernennungen entscheidend: „Beide waren mit der Leitung von Restaurants beauftragt, die bereits zu den renommierten Adressen gehörten, und beide arbeiten daran, das auch hier bei uns zu schaffen.“

Ellis ist vom Potenzial der beiden begeistert. „Es dauert Jahre, bis ein Koch mit seinen Teams und Lieferanten zu einer Einheit zusammenwächst, und noch einmal einige Jahre, bis ein Signature-Gericht entsteht. Ich bin daher mehr als beeindruckt von dem, was heute schon erreicht wurde. Alle drei Köche haben bereits ein Degustationsmenü mit sechs oder sieben Gängen erarbeitet.“

Jumeirah Unsere Köche bei der Arbeit_16-9

 

Auf der Suche nach Spitzengastronomie ist Ellis vorsichtig gegenüber Restaurants, die zu konzeptionell oder kurios sind. „Es ist ein äußerst schmaler Grat zwischen einer Spielerei und etwas, das wirklich spitze ist. Wenn ich einen Koch mit Trockeneis hantieren sehe, denke ich: Was soll das, bin ich etwa 12 Jahre alt? Das ist doch albern.“

Jumeirah Restaurant Scape Essen_16-9

 

Vor allem die Gäste des Burj Al Arab erwarten ein außergewöhnliches, aber feines kulinarisches Erlebnis, betont er. „Wenn Menschen das Burj Al Arab aufsuchen, wollen sie keine Spielereien. Sie wollen sich noch lange an diesen Besuch erinnern, und das ist es, was wir eines Tages erreichen werden.“

Und es ist nicht nur das Essen, das sich abheben muss. Für Ellis ist die Verbindung unterschiedlicher Elemente entscheidend für den Erfolg. „Es benötigt ein hervorragendes Erscheinungsbild, ein angenehmes Ambiente, tolle Musik, schöne Beleuchtung und erstklassiges Personal. Ein Besuch muss ein angenehmes Erlebnis sein, mit viel Begeisterung und tollen Menschen. Es kommt auf das Gesamtpaket an. Wenn man dies nicht beachtet, kann man vielleicht das beste Essen in Dubai anbieten, wird aber dennoch kläglich scheitern.“

„Wenn man ein renommiertes Restaurant aufsucht, sollte es eine Geschichte erzählen. Schaut man sich einige der Drei-Sterne-Restaurants an, ist genau das zu beobachten. Ich war schon bei fast allen dieser Restaurants, und oft habe ich das Gefühl, als wäre ich in einem anderen Universum. Dies sind zauberhafte Orte und sie bieten Erlebnisse, die man nie wieder vergisst.“

Jumeirah Burj Al Arab Restaurant Scape Außenbereich_16-9