FamilieDie besten Joggingrouten in London

Die Parks in London laden ein, neue Energie zu tanken

Ähnliche Beiträge

In London finden sich einige der berühmtesten Gebäude und Wahrzeichen der Welt, aber diese Großstadt bietet auch eine unglaubliche Vielfalt ausgedehnter Grünflächen, aus denen man sich die perfekte Strecke zum Joggen aussuchen kann. Das kann ein schneller Sprint durch ein historisches, denkmalgeschütztes Dorf oder genauso gut ein ausgedehnter Lauf (immer noch mitten in London) durch wild anmutende Heidelandschaft sein.

 

Hyde Park

Der Hyde Park, ursprünglich von Henry VIII. als Jagdgebiet angelegt, ist Londons bekanntester Royal Park. Über etwa sieben Kilometer reicht er von den palastartigen Villen von Kensington (im Westen des Parks) zu den Luxusboutiquen von Mayfair (im Osten) und von den teils skurrilen Märkten von Notting Hill (im Norden) bis zu den prachtvollen Reihenhäusern von Belgravia (im Süden). Diese riesige grüne Lunge umfasst blühende Wiesen, bewaldete Gebiete, spektakuläre Denkmäler und große Spielplätze, die Serpentine-Kunstgalerie und den Serpentine-See, auf dem Touristen Boot fahren, während die Einheimischen schwimmen gehen. Weitere bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten sind Speaker's Corner - wo berühmte Redner wie Karl Marx und George Orwell bereits Menschenmengen in ihren Bann zogen - sowie Kensington Palace und das Prince Albert Memorial. Vom Jumeirah Carlton Tower joggen Sie in zwei Minuten zum südöstlichen Eingang des Parks.

Hyde-Park Bridge

 

Green Park 

Zwischen Buckingham Palace und Hyde Park befindet sich der bezaubernde Green Park. Green Park ist bekannt für seine knallgelb blühenden Narzissenwiesen, Feuerwerke und sogar einen Attentatsversuch auf Queen Victoria und ist eine fast majestätisch anmutende Anlage gepflegter Grasflächen und Hunderten von Londoner Platanen. Dieser Lauf bietet neben viel frischer Luft eine kleine Tour durch das Zentrum von London. Sie führt am Buckingham Palace und St. James's Palace, Piccadilly und den berührenden Kriegsdenkmälern im Hyde Park Corner vorbei. Die Strecke um den Park herum ist gut eineinhalb Kilometer lang.

 

St James’s Park 

Direkt an den Green Park angrenzend liegt der malerische St. James's Park. Angesiedelt zwischen Buckingham Palace, Trafalgar Square und Westminster grenzt er auf einer Seite an das berühmte rote Straßenpflaster der Mall, der Horse Guards Parade und 10 Downing Street. Mitten im Gelände öffnet sich am ruhigen Park Lake ein wunderschöner, von ausladenden Platanen und Weiden gesäumter Blick auf die Skyline Londons. Hier sind zahlreiche Vogelarten zuhause, von grauen Reihern hin zu den im Park lebenden Pelikanen, ein Geschenk russischer Botschafter aus dem Jahr 1664. Die Strecke um den Park herum ist eineinhalb Kilometer lang.

 

Battersea Park 

Dieses weniger bekannte Juwel eines Parks überblickt einen Teil der Themse, die berühmte Maler und Schriftsteller wie T. S. Elliot, Turner und Whistler inspiriert hat. Battersea Park liegt zwischen der pastellfarbenen Albert Bridge und dem Wahrzeichen Battersea Power Station. Jogger finden hier schattige Laufstrecken sowie einen kleinen Zoo. Einmal rundum sind knapp fünf Kilometer, gut eineinhalb davon bildschön direkt der Themse entlang.

 

Richmond Park 

Mit einem Umfang von fast 13 Kilometern ist Richmond der größte der Londoner Royal Parks. Ursprünglich von Charles I. 1625 als Hirschgehege angelegt, beherbergt diese grüne Hügellandschaft heute mehr als 600 geschützte Rot- und Damhirsche. Hier lohnt es sich, früh loszulaufen und die ganz besondere Stimmung der Morgendämmerung zu genießen, bevor der Park zum Leben erwacht.

Richmond Park in London

 

Gäste unserer Jumeirah Hotels oder Suiten in London haben einige der schönsten Royal Parks direkt vor der Haustür.