RestaurantsMichael Ellis über die globalen Food-Trends in den Jumeirah-Menüs

Unser Chief Culinary Officer stellt die neuesten Gastronomietrends vor

Chefkoch Michael Ellis – verantwortlich für die Perfektionierung unserer Restaurants und das hervorragende Essen bei Jumeirah – hat eine einzigartige Vision für die Gastronomie. Während seiner glanzvollen Karriere arbeitete Ellis verschiedene Funktionen in der Lebensmittelbranche und verbrachte fast ein Jahrzehnt damit, als Global Director des Guide Michelin Speisen in einigen der besten Restaurants der Welt zu probieren – und die prestigeträchtigen Auszeichnungen zu vergeben. Es gibt wohl niemanden, der über die interessantesten Trends in der Gastronomie besser Bescheid weiß und uns verraten kann, in welchen Jumeirah-Restaurants sie zu finden sind. 

 

Kochen mit Zutaten aus der Region

Ich möchte zunächst damit beginnen, regional erzeugte, biodynamische oder organische Produkte zu verwenden – es gibt bereits Unternehmen in Dubai, die diese Art von Produkten anbieten. Schon heute verwenden wir bereits regional erzeugte und nachhaltige Produkte in unserer Küche, wie z. B. Bio-Obst und -Gemüse, heimischen Zuchtfisch und selbstgezüchtete Austern. Und da wir diesen Ansatz weiter ausbauen und den Inhabern dieser Unternehmen bestimmte Mengenzusagen machen können, haben diese sich dazu bereit erklärt, mehr zu investieren und zu expandieren. Ich finde, das ist eine tolle Entwicklung.

Angerichteter Salat im Restaurant des Jumeirah Saadiyat Island Resort

 

Räuchern und Pökeln

Das Kochen über offenem Feuer ist ein großer Trend, der gerade zu beobachten ist. Ich war einmal in einem Restaurant namens Brat im Londoner Stadtteil Shoreditch, wo man diese Art der Zubereitung nutzt – und das sehr erfolgreich. Das Restaurant hat einen offenen Holzkohlegrill und das ganze Ambiente ist sehr gemütlich. Dieser Trend setzt sich auch im übrigen Europa langsam durch. In der Nähe der baskischen Stadt San Sebastian gibt es ein Restaurant namens Asador Extebarri, das eine ähnliche Art der Zubereitung anbietet. 

Gleichzeitig gibt es den Trend der Räucherei – ein Verfahren, das auf eine Methode des 15. und 16. Jahrhunderts zurückgeht, Lebensmittel mit Heu zu räuchern, zu salzen und zu pökeln. Historisch gesehen diente dies zur Konservierung von Lebensmitteln, da es keine Kühlung gab, heute liegt der Schwerpunkt jedoch auf der Kreation interessanter Geschmackserlebnisse. Pökeln und Salzen wird immer beliebter (man denke an Kimchi), ebenso das Verfahren der Gärung.

 

Südamerikanisch-asiatische Fusion

Obwohl es für die meisten von uns ein relativ neues Konzept ist, gibt es Nikkei schon seit einiger Zeit. Die Nikkei-Küche hat ihren Ursprung in Peru – einem Land mit einer relativ großen japanischen Gemeinde – und kombiniert südamerikanische Aromen mit japanischen Techniken. Es gibt Speisen wie Hamachi-Thunfisch-Sashimi mit Jalapeños, würziges Thunfischtatar auf gebratenen Reiswürfeln oder marinierte Miso-Auberginen mit Tempura-Langustinen. Diese Art der Küche präsentieren wir im Restaurant Summersalt. Es war ursprünglich als Pop-up-Restaurant konzipiert, doch da es so gut funktionierte, haben wir das Restaurant zu einem festen Bestandteil des Hotels gemacht.

Jumeirah Burj Al Arab Summersalt Speisekarte Steak Salat_6-4

 

Fleischfreies Essen

Wir haben bereits in all unseren Restaurants vegetarische Angebote, und fleischloses Essen liegt in Dubai voll im Trend. Wir wollen unseren Gästen vor allem gesunde fleischlose Speisen anbieten, nicht nur weil es gerade im Trend liegt, sondern weil es das Richtige ist. 

 

Vermeidung von Einweg-Kunststoff

Es ist nicht unbedingt ein Trend in der Gastronomie - aber Einweg-Plastik ist ein ganz großes Thema in der Gastronomie und Hotellerie, und wir kümmern uns auch um dieses Problem. Unser Resort Saadiyat Island ist ein Vorreiter in dieser Angelegenheit bei Jumeirah und leistet bereits hervorragende Arbeit. Es gibt im Resort keine Einwegflaschen. Beim Einchecken erhält jeder Gast eine Mehrweg-Flasche, die an verschiedenen Wasserstellen im gesamten Hotel aufgefüllt werden kann. Im Sinne der Nachhaltigkeit haben wir auch einige witzige, kompostierbare Getränkeuntersetzer im Angebot. Diese sind mit winzigen Samen gespickt, so dass man den Untersetzer mit nach Hause nehmen kann, einpflanzt und gießt und schon bald Tomatenpflanzen daraus züchten kann.

Vorderansicht des Jumeirah Saadiyat Island Resort