FernwehDer ultimative Reiseführer für Rennradfahrer auf Mallorca

Die Insel mit ihren spektakulären Landschaften ist ein Paradies für Rennradfahrer

Ähnliche Beiträge

Mallorca ist mit seinen flachen Ebenen, zerklüfteten Bergen und Haarnadelkurven der ideale Ort für Fahrradtouren. Die Insel wurde u. a. von Sir Bradley Wiggins als Trainingsort in Vorbereitung auf seinen Tour de France-Sieg 2012 gewählt. Wenn Sie malerische Rennradtouren lieben, sollten Sie die Routen auf der größten Baleareninsel erkunden.

 

Die beste Jahreszeit

Mallorca profitiert nahezu ganzjährig von fantastischem Wetter, daher sollten Sie die Hochsaison von Juni bis August eher meiden, da die Insel dann einfach zu voll ist. Zwischen März und Mai haben Sie zwischen 17 °C und 22 °C und von September bis November erreichen die Temperaturen immer noch häufig 23 °C. Das sind die idealen Reisemonate für Radsportler. 

 

Übernachtungsmöglichkeiten

Es gibt Unmengen an malerischen Übernachtungsmöglichkeiten für Ihren Fahrradurlaub auf Mallorca. Die überlaufenen Badeorte im Süden sollten Sie jedoch eher meiden und den ruhigeren Norden und Westen bevorzugen. Hier dominieren die Berge der Tramuntana die Landschaft und bieten den Radsportlern lohnenswerte Herausforderungen.

Der schöne Küstenort Port de Sóller im Nordwesten am Fuß der Berge bietet drei Anstiege um den nahegelegenen Bergpass Coll de Sóller. Die Stadt belohnt Sie mit einem attraktiven Hafen und unglaublich schönen Sonnenuntergängen, weshalb sie zu den malerischsten Ortschaften der Insel zählt. Das Jumeirah Port Soller Hotel & Spa auf den Klippen oberhalb von Port de Sóller ist der ideale Ausgangspunkt für Ihren Rennradurlaub auf Mallorca.

Wenn Sie den Puig Major, Mallorcas höchsten Berg, oder den Anstieg nach Sa Calobra bezwingen möchten, ist Pollença der beste Ausgangspunkt. Das malerische Dorf am östlichen Ende der Tramuntana zieht seine Gäste mit honigfarbenen historischen Häusern und einem verschlafenen, rustikalen Charme in seinen Bann. 

Alaró liegt inmitten der südlichen Tramuntana und bietet Ihnen authentischen mediterranen Lebensstil. Von hier aus erreichen Sie leicht die Anstiege zum Coll d'Orient und Coll d'Honor. 

 

Malerische und beschauliche Fahrradrouten 

Coll de Sóller

Strecke: 6 km

Der Bergpass Coll de Sóller ist mit relativ einfachen Steigungen und Zick-Zack-Haarnadelkurven entlang der Ma-11A eine nicht zu anspruchsvolle, aber spektakuläre Fahrradroute. Genießen Sie den Ausblick auf die Nordküste, während Sie an Trockenmauern und Olivenhainen entlangfahren.

 

Cap de Formentor

Strecke: 40 km (hin und zurück)

Das Cap de Formentor ist eine sehr beliebte Fahrradroute entlang der Ma-2210, die Sie zum nördlichsten Punkt Mallorcas, zum Leuchtturm am Cap de Formentor bringt. Starten Sie in Port de Pollença und fahren Sie in Richtung Halbinsel über sanfte Hügel. Gönnen Sie sich währenddessen einen Blick auf das Mittelmeer.

 

Steile und schwere Fahrradrouten

Puig Major

Strecke: 14,2 km

Die anspruchsvolle und lohnenswerte Fahrt auf den Puig Major ist der ultimative Ausdauertest. Starten Sie in Port de Sóller in Richtung Osten entlang der Ma-10 und machen Sie sich auf den Weg hinauf zum zerklüfteten Gipfel. Machen Sie auf halbem Weg eine wohlverdiente Pause im Dorf Fornalutx.

 

Sa Calobra

Strecke: 9,5 km

Was die Strecke nach Sa Calobra an Länge nicht zu bieten hat, macht sie jedoch mit intensiven Anstiegen und spektakulärer Landschaft wieder wett. Der Aufstieg entlang der Ma-2141 führt Sie vom winzigen, gleichnamigen Ort zum Coll dels Reis durch enge und atemberaubende Kurven.