FernwehDie besten Tauchplätze der Malediven

Entdecken Sie beeindruckende Unterwasserhöhlen und antike Schiffswracks

Ähnliche Beiträge

Süd-Malé-Atoll

Im Süd-Malé-Atoll, einer Gruppe tropischer Inseln, gibt es jede Menge Unterwasserhöhlen, Wracks und eine intakte Unterwasserwelt zu bestaunen. An der Ostseite bietet der Tauchspot Cocoa Thila die Gelegenheit, Schnapperfische, Dickkopf-Stachelmakrelen, Adlerrochen und graue Riffhaie, die dort Schutz vor der starken Strömung suchen, zu beobachten. Entdecken Sie die Vaadhoo-Höhlen im nördlichen Teil des Atolls und tauchen Sie dort mit Langnasen-Nasendoktorfischen, Soldatenfischen und Meeresschildkröten oder begleiten Sie die Tauchschule „Best Dives Maldives“ des Jumeirah Vittaveli auf einen Tauchausflug für Anfänger und Fortgeschrittene auf eine Unterwassersafari rund um die Insel Bolifushi.

 

Ari-Atoll

Falls Sie an pelagischen Fischarten interessiert sind, ermöglicht das kristallklare Wasser des Ari-Atolls Tauchgänge mit anmutigen Walhaien, Hammerhaien und Mantarochen, und seine versunkenen Spitzen und Kanäle machen das Atoll zu einem beliebten Tauchspot auf den Malediven. Hai-Sichtungen sind bei Fish Head sehr wahrscheinlich und die korallenbesiedelte Spitze von Maaya Thila fasziniert mit lebendigen Fischschwärmen und eignet sich auch hervorragend für einen Nacht-Tauchgang.

 

Baa-Atoll

Das von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannte Baa-Atoll besteht aus 75 Bilderbuchinseln und bietet die farbenprächtigsten Tauchplätze der Malediven. Anfänger und Fortgeschrittene haben bei Horubadhoo Thila die Möglichkeit, in bunten Riffen zu tauchen und Schwärme von schwarzen Stachelmakrelen und Füsilieren zu beobachten. Erleben Sie hautnah Gelbaugenschnapper, Spitzkopf-Straßenkehrer und himmelblaue Füsiliere in den regenbogenfarbenen Riffen von Maavaru Kandu. In der Mitte des Baa-Atolls befindet sich Dhigali Haa, ein langes, schmales Riff, das von Barrakudas, Meeresschildkröten und Schwärmen von winzigen, in der Sonne silbrig schimmernden Fischen bewohnt wird.

 

Lhaviyani-Atoll

Das Lhaviyani-Atoll lässt dank seiner faszinierenden Schiffswracks sowie seiner langen, offenen Kanäle und der vielfältigen Unterwasserwelt das abenteuerlustige Taucherherz höher schlagen. Am Shipyard können Skipjack One und Skipjack Two, zwei in den 80er Jahren gesunkene Wracks, betaucht werden. Die verrosteten Skelette weisen inzwischen einen schönen Korallenbewuchs auf und werden von Falter- sowie Kaiserfischen bewohnt. Für grüne Meeresschildkröten, Stachelrochen und riesige Napoleons ist Kuredu Caves der Tauchplatz der Wahl. Er verdankt seinen Spitznamen „Turtle Airport“ seiner Vielzahl an gepanzerten Bewohnern.

 

Laamu-Atoll

Das Laamu-Atoll ist ein ruhiger, fast unberührter Tauchplatz und bekannt für seine riesigen Fischschwärme. Tiefe Passagen bieten eine Vielzahl an Winkeln zu erkunden, und durch die wenigen Kanäle herrschen ausgezeichnete Sichtverhältnisse. Einer der schönsten Tauchplätze der Malediven, Fushi Kandu, beherbergt eine bunt gemischte Unterwasserwelt und man kann dort unter anderem Doktorfische, Adlerrochen, Barrakudas und Thunfische beobachten. Bei Hithadhoo Corner, der südlichsten Spitze des Laamu-Atolls, dreht sich alles um Mantas. Dieser Tauchspot ist eine Putzerstation für die Mantarochen und ein bevorzugter Platz, um mit den sanften Riesen zu tauchen.

 

Entdecken Sie das Inselparadies Jumeirah Vittaveli auf den Malediven.