Reisen Ein Kulturführer durch die Frankfurter Altstadt

Entdecken Sie die geschichtlichen Höhepunkte der Finanzmetropole

Ähnliche Beiträge

Frankfurt ist die fünftgrößte Stadt Deutschlands und eine der weltweit wichtigsten Finanzmetropolen. Als Sitz der Europäischen Zentralbank und der Deutschen Bundesbank ist sie die Finanzhochburg der größten Volkswirtschaft Europas. 

Dieses Renommee spiegelt sich in der eindrucksvollen modernen Architektur Frankfurts wider. Hier befinden sich die zehn höchsten Gebäude Deutschlands, darunter das Commerzbank-Hochhaus und der Messeturm.

Frankfurt mag eine Metropole des 21. Jahrhunderts sein. Doch nur wenige Gehminuten von Jumeirah Frankfurt entfernt liegt ihre rekonstruierte Altstadt. 

Die Wurzeln der Stadt gehen auf die Römerzeit zurück und können im wunderschönen archäologischen Garten erkundet werden. Diese archäologische Stätte im Freien wird von einem Museum betreut und zeigt Überreste einer römischen Siedlung sowie eines kaiserlichen Palastes aus der karolingischen Epoche.

Die kaiserliche Kathedrale St. Bartholomäus - unter den Einheimischen bekannt als Kaiserdom - wurde ursprünglich 1239 eingeweiht. Sie war zwischen 1562 und 1792 Schauplatz von zehn Kaiserkrönungen. Im Jahr 1867 wurde der Dom durch einen Brand zerstört und im späten 19. Jahrhundert vom deutschen Architekten Franz Josef Denzinger im neugotischen Stil wieder aufgebaut. 

Das beeindruckende Dommuseum zeigt die archäologischen Funde aus vergangenen Zeiten bis zurück ins 7. Jahrhundert, sowie religiöse Gegenstände von Reliquien bis hin zu Gewändern. Das ganze Jahr über werden hier zauberhafte Abendkonzerte veranstaltet.

 

Die Schirn Kunsthalle Frankfurt ist eines der angesehensten Kunsthäuser Europas, wenngleich ihre moderne Fassade und Kunst im Gebäudeinneren inmitten der historischen Altstadt ungewöhnlich erscheinen. Das Museum zeigt Retrospektiven bedeutender Künstler des 20. Jahrhunderts von Jean-Michel Basquiat bis Neïl Beloufa und bietet mit dem MiniSchirn-Programm lustige Aktivitäten für Kinder.  

 

Liebhaber zeitgenössischer Kunst sollten auch das Museum MMK für Moderne Kunst am nördlichen Rand der Frankfurter Altstadt besuchen.

Während geschichtlich Interessierte bei einem Besuch der Dauerausstellung im Historischen Museum die Geschichte Frankfurts vom Mittelalter bis in die Gegenwart erkunden können. 

Der Römerberg ist der große gepflasterte öffentliche Platz im Zentrum der Altstadt mit seinem bonbonfarbenen Rathaus aus dem 15. Jahrhundert und kleinen Cafés. Hier können Sie bei einem Kaffee die bunten Fachwerkfassaden der Ostzeile bestaunen, einer Reihe von Gebäuden aus dem 15. und 16. Jahrhundert, die nach historischen Plänen wiederaufgebaut wurden. 

Auf dem Platz befinden sich außerdem der Justizbrunnen, der 1611 vom Bildhauer Johann Hocheisen erbaute älteste Brunnen Frankfurts, sowie die Alte Nikolaikirche aus dem 13. Jahrhundert.   

Direkt hinter dem Platz liegt der Domrömer, eines der neuesten Restaurierungsprojekte Frankfurts. In diesem zukunftsweisenden neuen Viertel mit 15 rekonstruierten Gebäuden befinden sich auch 20 Neubauten mit Restaurants und Handwerksbetrieben sowie der neue Rathausmarkt.   

Ebenfalls hinter dem Römerberg erstreckt sich der weitläufige Paulsplatz mit der Paulskirche aus dem 18. Jahrhundert. Sie war Sitz des Frankfurter Parlaments, des ersten frei gewählten Parlaments Deutschlands. 1963 diente die Kirche außerdem als Schauplatz einer Rede von US-Präsident John F. Kennedy während seines Besuchs in Frankfurt.  

 

Zum Abschluss Ihrer kulturellen Tour durch die Frankfurter Altstadt empfehlen wir einen Besuch im Goethe-Haus, dem Geburtshaus des großen deutschen Schriftstellers Johann Wolfgang von Goethe. Heute beherbergt es eine von Goethe und der Romantik inspirierte Kunstsammlung.

 

Entdecken Sie das historische Viertel der Frankfurter Altstadt in unmittelbarer Nähe des Jumeirah Frankfurt in der Finanzhauptstadt Deutschlands.