BusinessFünf Dinge, die Sie in Frankfurt zwischen Ihren Besprechungen unternehmen können

Entdecken Sie das Beste dieser lebendigen deutschen Stadt

Ähnliche Beiträge

Frankfurt am Ufer des Mains war früher eine Hauptstadt des Heiliges Römischen Reichs. Heute zählt die Stadt, deren emsiges Treiben sich im Bankenviertel bündelt, zu den wichtigen Finanzzentren der Welt. Hier, nur wenige Schritte vom Jumeirah Frankfurt entfernt, befinden sich zehn der höchsten Wolkenkratzer Deutschlands. Die Stadt hat aber viel mehr zu bieten als das Summen und Brummen des Handels. Wenn Sie also zwischen Ihren Besprechungen ein wenig Zeit mitbringen, lohnt es sich, die Kultur, Architektur und Traditionen der Stadt zu erkunden. Wir haben fünf interessante Aktivitäten ausgewählt, die Ihnen einen unverfälschten Eindruck der Stadt vermitteln – unabhängig davon, ob Sie eine Stunde oder einen ganzen Nachmittag zur Verfügung haben.

 

Inspirieren lassen im Städel-Museum

Das Städel, Deutschlands ältestes Museum, gehört mit seiner beeindruckenden Sammlung europäischer Kunst vom frühen 14. Jahrhundert bis in die Gegenwart zu den umfassendsten Museen des Landes. Den Grundstein für diesen einmaligen Schatz bildet die private Gemälde- und Kupferstich-Sammlung von Johann Städel, einem Geschäftsmann aus dem 19. Jahrhundert. Heute umfasst die Sammlung 2.700 Gemälde und 100.000 Zeichnungen, wobei der Schwerpunkt auf der Renaissance, dem Barock und der frühen Moderne liegt. An einem Nachmittag in den luftigen, modernen Museumsräumen können Sie Werke von Künstlern wie Vermeer, Picasso, Monet, Botticelli und Bacon bewundern und dabei gleichzeitig neue Energie tanken.

 

Genießen Sie traditionelle Gerichte im Baseler Eck 

Das Baseler Eck sieht mit seiner Holzverkleidung und den Bleiglasfenstern von außen wie ein typisches, traditionelles deutsches Gasthaus aus. Auch innen enttäuscht es dank seines Angebots an herzhaften deutschen Gerichten wie Bratwurst, Schnitzel oder Sauerkraut - hergestellt aus regionalen Zutaten - nicht. Das Restaurant ist schon seit langem sowohl unter Einheimischen als auch Touristen sehr beliebt. Dazu gehören auch zahlreiche Crews von Fluggesellschaften, die im Lauf der Jahre die Wände mit Souvenirs aus der Luftfahrt geschmückt haben. Die Gerichte werden in geselliger Atmosphäre an rustikalen Holztischen serviert. Die außergewöhnlichen Wirtsleute erinnern sich selbst nach Jahren noch an die Namen und Gesichter ihrer Gäste. Das Restaurant öffnet um 17 Uhr und ist somit ein perfekter Ort für ein frühes Abendessen, während Sie darauf warten, dass Ihre Geschäftspartner in einer anderen Zeitzone ihren Arbeitstag beginnen. Oder wenn Sie Ihren Arbeitstag beendet haben, können Sie etwas später gehen (wir empfehlen, vorher zu reservieren) und zu Ihrem Essen mit einem oder zwei Krügen Bier anzustoßen.

Frankfurt - Jumeirah Frankfurt skyline_6-4

 

Einkaufen in der Kleinmarkthalle

In der Kleinmarkthalle - Frankfurts Markthalle im Stadtzentrum - finden Sie eine beeindruckende Auswahl an regionalen Köstlichkeiten. An mehr als 160 Marktständen werden Lebensmittel jeder Art verkauft – von Wurstwaren und den verschiedensten Käsesorten bis hin zu regionalem Honig und Süßwaren. Dort können Sie die berühmte Frankfurter „Grüne Soße” probieren – eine Kräutersoße mit Kerbel und Sauerampfer, die traditionell mit hartgekochten Eiern und Kartoffeln serviert wird. Und wenn Sie auf der Suche nach den beliebtesten Markthändlern sind, dann halten Sie einfach zur Mittagszeit - wenn auch die Einheimischen einkaufen - Ausschau nach den längsten Warteschlangen. Auf der mit Blumen geschmückten Terrasse des oberen Stocks befindet sich ein kleines Weinlokal eines regionalen, familengeführten Weinguts. Dort berät man Sie gerne über die richtigen Weine, die zu Ihren Einkäufen passen.

 

Entdecken Sie die Geschichte Frankfurts auf dem Römerberg

Im Herzen der Altstadt liegt der Römerberg. Umgeben von mittelalterlichen Fachwerkhäusern, die nach dem 2. Weltkrieg wieder original getreu aufgebaut wurden, und ihren schönen Innenhöfen, ist der Platz ein fester Bestandteil der Stadt und ihrer Geschichte. Hier war der Standort der ersten Bank Frankfurts - für viele Jahrhunderte ein wichtiger Platz für Handel und Wirtschaft - und sogar John F. Kennedy hielt hier im Jahr 1963 eine mitreißende Rede. Heute wird er von der römischen Göttin der Gerechtigkeit Justitia bewacht. Sie thront in der Mitte des Platzes auf dem Gerechtigkeitsbrunnen aus dem 19. Jahrhundert.

Für einen Besuch in Frankfurt in der Adventszeit empfehlen wir den Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg. Der rund um einen 30 Meter hohen, glitzernden Weihnachtsbaum angelegte Weihnachtsmarkt ist einer der schönsten Deutschlands. Neben Geschenken und Dekoartikeln können Sie hier weihnachtliche Köstlichkeiten wie Glühwein und Marzipanplätzchen kaufen.  

Frankfurt - Jumeirah Frankfurt Grill_16-9

 

Entspannen in der Natur des Palmengartens

Es gibt drei botanische Gärten in Frankfurt. Der beeindruckendste darunter ist wahrscheinlich der Palmengarten. Er wurde 1871 erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die 22 Hektar große Naturoase umfasst über 13.000 Pflanzenarten aus aller Welt. Man sollte (mindestens) einen Nachmittag einplanen, um alles zu sehen. Wenn Sie wenig Zeit haben, können Sie mit dem kleinen Palmengarten-Zug durch den Garten fahren. Besonders sehenswert sind der Glaspavillon aus dem 19. Jahrhundert mit sub-antarktischer Vegetation und das moderne Tropicarium mit seinen farbenfrohen Blumen. Neben diesen Naturschönheiten werden das ganze Jahr über eine Reihe von Ausstellungen und Veranstaltungen angeboten. Am beliebtesten ist der „Jazz im Palmengarten", der im Juni, Juli und August stattfindet. Diese Veranstaltung wird hier seit über 60 Jahren abgehalten und gilt als das älteste jährlich stattfindende Open-Air-Jazzfestival weltweit.