FernwehAlles, was Sie über die Perlen Bahrains wissen müssen

Vor der Entdeckung des Öls war Bahrain die Perlenhauptstadt der Welt

Ähnliche Beiträge

Die Perlenindustrie Bahrains war bis in die 1930er-Jahre das Rückgrat der Wirtschaft des Königreichs, da ein Großteil der Bevölkerung entweder als Taucher, Schiffsbauer oder Händler arbeitete. So drehten sich sowohl Wirtschaft und Kultur als auch soziale Strukturen um die Perle. Die Industrie fiel schließlich dem billigeren Wettbewerber (der Zuchtperle) zum Opfer, doch dank ihrer reinen Farbe gelten die Naturperlen Bahrains auch heute noch als die besten und begehrtesten der Welt.

Wenn Sie den Golfstaat besuchen, sollten Sie also unbedingt einige Perlen erwerben, oder noch besser: selbst danach tauchen! So nehmen Sie sowohl ein Schmuckstück als auch eine Erinnerung mit nach Hause.

 

Worauf Sie achten sollten

Beim Kauf von Naturperlen sind diverse Faktoren zu beachten. Zunächst die Größe: Größere Perlen sind seltener und daher wertvoller. Die Symmetrie ist ebenfalls wichtig: Nach perfekt runden Perlen herrscht die größte Nachfrage, doch auch solche mit leichten Unregelmäßigkeiten können wunderschön sein. Am wichtigsten sind jedoch Glanz und Schimmer. Eine hochqualitative Naturperle ist hell und glänzend, während eine Perle von geringerer Qualität matt und weniger brillant ist. Überprüfen Sie Perlen vor dem Kauf auf Unreinheiten und Risse. 

 

Wo Sie in Bahrain Perlen kaufen sollten 

Für eine wundervolle Auswahl an Perlenschmuck unter einem Dach empfehlen wir die luxuriöse MODA Mall. Neben internationalen Schmuckmarken wie Cartier, finden Sie hier erstklassige, regionale Schmuckhändler wie Al Mahmood Pearls und Al Majed Jewellery. Hier können Sie elegante Perlenketten, feine Goldarmbänder sowie Ohrringe mit filigranen Perlenverzierungen erwerben. Im Herzen von Manama liegt Gold City, ein Einkaufsparadies, das komplett dem Schmuck gewidmet ist. Schlendern Sie durch glitzernde Geschäfte wie den Natural Pearl Palace, der dekorative Perlen in ihren Originalmuscheln sowie tolle Ringe, Anhänger und Armbänder verkauft. Ein kleiner Tipp: Stellen Sie sicher, dass man Ihnen mit Ihren Perlen ein Zertifikat aushändigt, das garantiert, dass es sich dabei um ein natürliches, organisches Schmuckstück handelt.

 

Wo Sie nach Perlen tauchen können 

Wie wäre es nach dem Einkaufsbummel durch die Einkaufszentren und Souks mit einem Tauchabenteuer im Golf und einem Einblick in die Perlenfischerei? Von Schildkröten, Barrakudas und Korallenriffen umgeben zu sein, ist an sich schon ein Erlebnis, und gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigene Perle mit nach Hause zu nehmen. Es gibt mehrere lizenzierte Tauchzentren, die Sie mit aufs Meer nehmen, wo Sie bis zu 60 Austern sammeln dürfen, die nach Ihrer Rückkehr an Land geöffnet werden. Vor einem derartigen Trip müssen Sie allerdings einen Perlentauchpass erwerben.