Skip navigation

Römische Bäder

Römische Bäder

Bäder spielten eine wichtige Rolle im Alten Rom. Noch heute können die Besucher die Ruinen dieser beliebten Treffpunkte besichtigen. 

Im Jumeirah Grand Hotel Via Veneto erwartet Sie moderne Eleganz, gepaart mit dem Charme der Vergangenheit. Wir organisieren gerne für Sie eine Sightseeing-Tour durch Rom mit Ausflügen zu antiken Stätten wie den Römischen Bädern. 

Die Caracalla-Thermen

Die vielleicht berühmteste Ruine eines Römischen Bads sind die Caracalla-Thermen. Diese öffentlichen Bäder wurden Anfang des 3. Jahrhunderts n. Chr. aus über 6300 Kubikmeter Marmor von mehr als 6000 Bauleuten errichtet. Selbst heute noch sind die Ruinen riesig und vermitteln dem Besucher eine ungefähre Vorstellung von den gigantischen Ausmaßen dieses Bauwerks.

Die Caracalla-Thermen folgen dem traditionellen Muster öffentlicher römischer Badehäuser mit drei Becken: ein Becken mit kaltem Wasser, ein Becken mit lauwarmem Wasser und ein Becken mit heißem Wasser. Das Badehaus konnte bis zu 1600 Besucher aufnehmen. Daneben gab es auch zwei Bibliotheken und malerische öffentliche Gärten. Es ist also nicht verwunderlich, dass die Thermen der Mittelpunkt des kulturellen Lebens in Rom waren.

Die Ruinen der Caracalla-Thermen zeugen noch heute von der herrlichen Architektur dieses Römischen Bads. Dank effektvoller Beleuchtung ist diese Sehenswürdigkeit auch nach Einbruch der Dunkelheit einen Besuch wert. Jeden Sommer veranstaltet das römische Opernhaus Teatro Dell’Opera di Roma hier Freiluftaufführungen, die bei Römern und Besuchern gleichermaßen beliebt sind.

Weitere Römische Bäder

Neben den Caracalla-Thermen sind auch die Trajansthermen und die großen Diokletiansthermen äußerst sehenswert. Letztgenannte sind nach den Caracalla-Thermen entstanden und befanden sich auf dem Viminal, dem kleinsten der berühmten sieben Hügel Roms.

Rom

Sehenswürdigkeiten in Rom

Freizeitangebot in Rom